Fotostrecke: In den Schützengräben des Ersten Weltkriegs in Slowenien

Touristischer Geheimtipp:Das Städtchen Kobarid im Westen Sloweniens.
1 von 9
Touristischer Geheimtipp:Das Städtchen Kobarid im Westen Sloweniens.
Romantisches Kobarid - der Wildwasserfluss Soca macht die landschaftliche Idylle komplett.
2 von 9
Romantisches Kobarid - der Wildwasserfluss Soca macht die landschaftliche Idylle komplett.
Friedhof am "Weg des Friedens":Je nach Quelle starben in den zwölf Schlachten am Isonzo zwischen 300 000 und 400 000 Soldaten.
3 von 9
Friedhof am "Weg des Friedens":Je nach Quelle starben in den zwölf Schlachten am Isonzo zwischen 300 000 und 400 000 Soldaten.
Erinnerungskultur gegen den Krieg:Die restaurierten Schützengräben auf dem Kolovrat sind Teil des "Weg des Friedens".
4 von 9
Erinnerungskultur gegen den Krieg:Die restaurierten Schützengräben auf dem Kolovrat sind Teil des "Weg des Friedens".
Erinnerung an die Gefallenen des I. Weltkriegs: Beinhaus Deutscher Soldaten in Tolmin.
5 von 9
Erinnerung an die Gefallenen des I. Weltkriegs: Beinhaus Deutscher Soldaten in Tolmin.
Endlose Schützengräben durchziehen den Berg oberhalb von Kobarid.
6 von 9
Endlose Schützengräben durchziehen den Berg oberhalb von Kobarid.
Das Museum und Besucherzentrum in Kobarid ist das neue Aushängeschild des "Weg des Friedens".
7 von 9
Das Museum und Besucherzentrum in Kobarid ist das neue Aushängeschild des "Weg des Friedens".
Das landschaftlich reizvolle Soca-Tal lädt auch zu Entdeckungstouren jenseits des "Weg des Friedens" ein.
8 von 9
Das landschaftlich reizvolle Soca-Tal lädt auch zu Entdeckungstouren jenseits des "Weg des Friedens" ein.

Kommentare