Fotostrecke: Seebad oder Luftkurort - Womit Gemeinden werben dürfen

Windmühle und Schaf: Um ein Seeheilbad zu werden - wie Pellworm - braucht es aber noch einige andere Voraussetzungen.
1 von 7
Windmühle und Schaf: Um ein Seeheilbad zu werden - wie Pellworm - braucht es aber noch einige andere Voraussetzungen.
Gute Luft, Heilmittel wie Meersalz oder Meeresschlick: Damit dürfen Seeheilbäder wie Zingst werben.
2 von 7
Gute Luft, Heilmittel wie Meersalz oder Meeresschlick: Damit dürfen Seeheilbäder wie Zingst werben.
Gute Luft gibt es nicht nur an der See, sondern auch in den Bergen - wie zum Beispiel im Berchtesgadener Land.
3 von 7
Gute Luft gibt es nicht nur an der See, sondern auch in den Bergen - wie zum Beispiel im Berchtesgadener Land.
Einziges deutsches Seebad mit eigener Schwefelquelle: St. Peter-Ording lockt aber auch viele Touristen, die einfach nur baden wollen.
4 von 7
Einziges deutsches Seebad mit eigener Schwefelquelle: St. Peter-Ording lockt aber auch viele Touristen, die einfach nur baden wollen.
Darf sich mit dem Titel Seeheilbad schmücken: Zingst mit seiner Seebrücke.
5 von 7
Darf sich mit dem Titel Seeheilbad schmücken: Zingst mit seiner Seebrücke.
Da steckt die Erholung schon im Ortsnamen: Bad Reichenhall mit seinem Gradierhaus.
6 von 7
Da steckt die Erholung schon im Ortsnamen: Bad Reichenhall mit seinem Gradierhaus.
Auch auf den Ortseingangsschildern dürfen Seeheilbäder mit dem Titel werben.
7 von 7
Auch auf den Ortseingangsschildern dürfen Seeheilbäder mit dem Titel werben.

Kommentare