Fotostrecke: Nah ans Wasser gebaut - Unterwegs auf Spaniens Küstenwegen

Auf dem Küstenwanderweg im Naturpark Breña y Marismas del Barbate ruhen Stiere im Schatten der Bäume.
1 von 13
Auf dem Küstenwanderweg im Naturpark Breña y Marismas del Barbate ruhen Stiere im Schatten der Bäume.
Auf dem Küstenweg im Naturpark Breña y Marismas del Barbate sieht man in der Ferne den Leuchtturm von Trafalgar.
2 von 13
Auf dem Küstenweg im Naturpark Breña y Marismas del Barbate sieht man in der Ferne den Leuchtturm von Trafalgar.
Das Meer immer in Sichtweite: Gut ausgebaut ist der Bufones-Küstenwanderweg in Asturien.
3 von 13
Das Meer immer in Sichtweite: Gut ausgebaut ist der Bufones-Küstenwanderweg in Asturien.
Der Bufones-Küstenweg in der Region Asturien bietet gute Ausblicke auf die royalblaue See. Er liegt zwischen dem Cobijeru-Strand und Llanes.
4 von 13
Der Bufones-Küstenweg in der Region Asturien bietet gute Ausblicke auf die royalblaue See. Er liegt zwischen dem Cobijeru-Strand und Llanes.
Der Küstenweg im Naturpark Cabo de Gata führt die Wanderer durch bizarre Mondlandschaften.
5 von 13
Der Küstenweg im Naturpark Cabo de Gata führt die Wanderer durch bizarre Mondlandschaften.
Der spektakuläre Flysch-Küstenwanderweg führt durch eine künstlich anmutende Felslandschaft.
6 von 13
Der spektakuläre Flysch-Küstenwanderweg führt durch eine künstlich anmutende Felslandschaft.
Filmreifer Ausblick: Das Sirenen-Riff (Arrecife de las Sirenas) an der andalusischen Mittelmeerküste.
7 von 13
Filmreifer Ausblick: Das Sirenen-Riff (Arrecife de las Sirenas) an der andalusischen Mittelmeerküste.
Geologe Asier Hilario (l) erklärt den Wanderern die geologische Bedeutung des Flysch.
8 von 13
Geologe Asier Hilario (l) erklärt den Wanderern die geologische Bedeutung des Flysch.

Kommentare