Museen

Italien schafft kostenlosen Museumseintritt für Senioren ab

+
Wer älter als 65 Jahre ist, muss nun Eintritt zahlen, wenn er das Kolosseum besucht.

Rom - In Italien erfuhren betagte Kulturinteressierte bisher eine Sonderbehandlung. Doch künftig werden auch ältere Besucher italienischer Museen und archäologischer Stätten zur Kasse gebeten.

Wer älter als 65 Jahre ist, muss vom 1. Juli an für den Eintritt etwa in die Uffizien in Florenz oder das Kolosseum in Rom ein Ticket kaufen. Das geht aus einem Beschluss von Kulturminister Dario Franceschini hervor, über den italienische Medien nun berichteten. Bisher können ältere EU-Bürger kostenlos die Museen besuchen.

Mit der Reform soll die Ertragslage der notorisch unterfinanzierten Häuser verbessert werden. Im vergangenen Jahr nahmen die Museen 126 Millionen Euro durch Ticketverkauf ein. Der reguläre Eintritt etwa für Kolosseum, Palatin und Forum Romanum liegt für Erwachsene bei 16 Euro. Die neue Regelung gilt sowohl für Italiener wie auch für ausländische Touristen. Rund die Hälfte der 38 Millionen Museumsbesucher kam 2013 aus dem Ausland, ein Drittel davon musste nichts zahlen.

Von der Reform unberührt bleiben der kostenlose Eintritt für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sowie ermäßigte Preise für Besucher bis 25 Jahre.

dpa

Kommentare