Tourismus

Mehr geht kaum: Airline will neuen Airbus vollpacken

+
Flugzeug der Cebu Pacific: Die Airline will einen Airbus A330 mit 436 Passagieren besetzen - das wäre Rekord.

Zürich - Bis zu 436 Passagiere in einem Airbus A330? Das will die Airline Cebu Pacific wahr machen. Weniger Platz für die Reisenden gebe es dabei übrigens nicht, sagt Cebu-Chef Garry Kingshot.

Mal sehen, ob das die Passagiere auch finden: "Schlussendlich ist der Jet ziemlich gemütlich", sagt Garry Kingshot. Die von ihm geleitete Airline Cebu Pacific macht derzeit von sich reden: Sie will einen Airbus A330 mit 436 Passagieren vollpacken - so viel wie keine andere Airline auf der Welt. Der Flugzeugbauer Airbus gibt laut Fachmagazin "Aerotelegraph" die maximale Kapazität des Fliegers mit 440 Sitzen an.

Die hohe Passagierzahl wird unter anderem dadurch erreicht, dass der Sitzabstand statt den von Airbus empfohlenen 83 Zentimetern nur 76 beträgt. Statt acht Sitzen pro Reihe gibt es neun.

Andere Airlines räumen Passagieren deutlich mehr Platz ein: Lufthansa hat in ihrem Airbus A330-300 nur Platz für 221 Passagiere. "Nur die Zahlen zu beachten, ist nicht richtig", erklärt Kingshot laut der Zeitung "The Australian". Dank neuer, dünner Sitze gebe es sogar vergleichsweise viel Platz.

Einziger Trost für Reisende aus Europa: So oft werden sie kaum in den Cebu-Pacific-Airbus steigen. Er soll nur zwischen Australien und den Philippinen verkehren.

dpa

Kommentare