Tourismus

Reisen für jeden Geschmack: Segeln, Architektur, Wissenschaft

+
Rund 200 Traditionssegler werden zur Hanse Sail in Rostock erwartet.

Rostock - Segel-Freunde, Architektur-Fans und Hobby-Archäologen kommen im Sommer auf ihre Kosten. Rostock lädt zur Hanse Sail. In Frankreich werden die Romanik-Nächte gefeiert.

Wer sich bilden möchte, darf die Eröffnung des Jura-Parks in Polen nicht verpassen.

Warnemünder Woche und Hanse Sail locken

Gleich zwei Großveranstaltungen stehen in Rostock und Warnemünde bevor. Vom 5. bis 13. Juli werden fast 2000 Segler aus 20 Nationen zur Warnemünder Woche erwartet. Verschiedene Wettbewerbe von den Internationalen Deutschen Meisterschaften über das German Open bis zur Kitesurf Trophy stehen auf dem Programm, teilt der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern mit. Vom 7. bis 10. August steigt dann die

Hanse Sail Rostock. Mehr als 200 Traditionssegler und Museumsschiffe werden dazu erwartet. Besucher dürfen auf vielen Schiffen mitfahren, auf mehreren Bühnen gibt es Musik. Am letzten Veranstaltungstag ist die Parade der Nationen einer der Höhepunkte.

Romanik-Nächte in Poitou-Charentes

Zum zehnten Mal gibt es in diesem Sommer die Romanik-Nächte in Poitou-Charentes. Die Region ganz im Westen Frankreichs mit der Hauptstadt Poitiers ist mit rund 800 romanischen Kirchen und Klöstern eine der wichtigsten des Landes für diesen bedeutenden Architekturstil des frühen Mittelalters. Vom 28. Juni bis 13. September gibt es an jedem Abend eine Veranstaltung hinter romanischen Mauern. Konzerte von Jazz über Gospel bis Weltmusik gehören ebenso dazu wie bildende Kunst, Straßentheater oder Feuerwerk, wie das Fremdenverkehrsamt der Region mitteilt. Den Eröffnungsabend beispielsweise gestaltet die für ihre Feuerwerke bekannte Groupe F in der zum Weltkulturerbe zählenden Abtei St. Savin-sur-Gartempe.

Neuer Park zur Evolution des Menschen im Süden Polens

Ein "Park der Wissenschaft und der Evolution des Menschen" eröffnet am 28. Juni im Süden Polens. In Krasiejów nicht weit von Opole (Oppeln) lädt der

Jura-Park, den es schon seit 2010 gibt, dann in diesem neuen Bereich zu einer Expedition durch die Erd- und Menschheitsgeschichte ein. Das neue Ausstellungsgebäude wirkt allerdings futuristisch, es stellt einen Hangar für Raumschiffe dar, teilt das Polnische Fremdenverkehrsamt mit. Passagiere, die zur Raumstation abheben, erleben dort auf einer Reise in die Vergangenheit zentrale Momente der Erdgeschichte mit, vom Aussterben der Saurier bis zur Entwicklung des Menschen. Zur Eröffnung des neuen Parks am 28. Juni ist ein Archäologisches Fest geplant.

Festival in Utrechts Botanischem Garten

Schauplatz für das Kultur- und Musikfestival

"deBeschaving" in Utrecht ist der Botanische Garten. Dort treten am 5. Juli auf sechs Bühnen zahlreiche Künstler auf, teilt das Niederländische Büro für Tourismus mit. Musikalisch reicht das Spektrum von Rock und Pop bis Hip-Hop und Electronic. Das Festivalmotto lautet in diesem Jahr "Homo ludens", also "spielender Mensch". Sich im Rahmen des Festivals mit wissenschaftlichen Themen zu beschäftigen, ist im benachbarten Science Park möglich. Das Festival am 5. Juli ist von 12.00 bis 23.00 Uhr geöffnet. Der Eingang aufs Festivalgelände ist in der Budapestlaan 17. Der Eintritt kostet 27,50 Euro.

dpa

Kommentare