Steigende Hotelpreise

Teure Pflaster New York und Hong Kong

+
New York lockt mit vielen Sehenswürdigkeiten. Die lokalen Hotelpreise gehören leider nicht dazu. Der Durchschnittspreis stieg hier laut Hotelportal Hotel.de um satte 42 Prozent.

Skandinavien ist für Urlauber derzeit attraktiv: Im Vergleich zum Vorjahr sind die Durchschnittspreise für Hotelzimmer etwa in Oslo und Stockholm günstiger. In anderen Teilen der Welt müssen Urlauber dieses Jahr zum Teil erheblich mehr für ein Bett zahlen als noch 2014.

Nürnberg - Skandinavische Hotels sind oft günstiger als noch vor einem Jahr, dafür legten Herbergen in New York und Hong Kong zu. Das geht aus dem Hotelpreisbarometer des Portals Hotel.de hervor.

So sank etwa der durchschnittliche Preis für ein Zimmer pro Nacht in Oslo im März 2015 gegenüber 2014 um 13 Prozent. Ein Zimmer kostete dort im März 2015 durchschnittlich 129 Euro. In Helsinki sank der Preis um 12 Prozent ebenfalls auf 129 Euro. In Stockholm sank er um 7 Prozent auf 139 Euro.

In anderen Metropolen um die Welt ist der Durchschnittspreis derweil gestiegen: in New York etwa um 42 Prozent auf 209 Euro, in Hong Kong um 32 Prozent auf 189 Euro und in Shanghai um 22 Prozent auf 113 Euro.

In Deutschland stieg der durchschnittliche Preis für ein Zimmer in Köln um 13 Prozent auf 114 Euro und in Frankfurt/Main um 12 Prozent auf 105 Euro. Ein dickes Plus von 16 Prozent verzeichnet Darmstadt (93 Euro). Der Zimmerpreis in Mainz sank im Jahresvergleich um 6 Prozent auf 101 Euro.

dpa

Kommentare