Tourismus

Touri-Ramsch: Welche Souvenirs mögen Deutsche?

Halbnackte Frau auf dem T-Shirt, Gips-Büsten, gefälschte Markenware - mit solchen Mitbringseln kann man die Deutschen nicht glücklich machen. Die Mehrheit bevorzugt praktische Souvenirs. Foto: Annette Reuther

Hamburg - Tassen mit Brüsten, die gefälschte Prada-Handtasche oder Ray-Ban Sonnenbrille - die Mehrheit der Deutschen kann man laut einer Umfrage mit diesen Souvenirs nicht beglücken. Viel eher freuen sie sich über praktisches und bodenständiges, wie Gewürzmischungen.

Ein T-Shirt mit aufgedruckter Bikini-Frau oder eine künstlich auf antik gemachte Statue: Solche Souvenirs sind bei deutschen Urlaubern ziemlich unbeliebt, das ergab eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Insa Consulere.

DreiViertel der Befragten (74 Prozent) gaben an, sich nicht über Spaßartikel mit "sexy" Aufdrucken als Mitbringsel zu freuen.Sie kommen etwa in Form von Gläsern, Postkarten oder Kleidungsstücken daher. Fast genauso viele (72 Prozent) haben keine Freude an "Pseudo-Historischem", zum Beispiel Gips-Büsten oder kleinen Statuen. Gefälschte Handtaschen, Brillen oder Parfüms hält ein Großteil (70 Prozent) ebenfalls für unpassend.

Doch welche Souvenirs sind beliebt? Laut Umfrage erfreuen sich dreiViertel der Deutschen (73 Prozent) an landestypischem Essen, also etwa Getränken oder Gewürzmischungen. Auch selbstgesammelte Muscheln und Steine (62 Prozent) und Pflegeprodukte wie Seifen und Cremes (56 Prozent) freuen die Mehrheit der Beschenkten.

Im Auftrag des Reiseportals Travelzoo befragte Insa Consulere vom 14. bis 17. August insgesamt 2178 Personen aus Deutschland.

dpa

Kommentare