Sportmuffel sollten im Alter mit einfachen Kursen starten

+
Wer im Alter so fit bleiben will, wie die Frauen des Seniorensportvereins Krostitz, sollte zunächst mit eher einfachen Gesundheitsübungen einsteigen. Foto: Jan Woitas

Kaum ist das Rentenalter erreicht, will mancher Senior gleich rauf aufs Rennrad oder den höchsten Berggipfel. Doch wer es sportlich bislang eher ruhig angehen ließ, sollte eher mit einfachen Gesundheitsübungen einsteigen.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Manch einer will im Ruhestand sportlich durchstarten. Was die eigenen Ziele angeht, sollten Ältere aber realistisch bleiben, sagt Ute Blessing-Kapelke aus dem Fachbereich "Sport der Generationen" beim Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB).

Für Menschen, die bislang nicht besonders aktiv waren, ist zunächst Gesundheitssport wie etwa Herz-Kreislauftraining oder Übungen für eine bessere Haltung das Richtige. Einen Überblick über Angebote in der Nähe finden Ältere auf der Seite des DOSB.

Bevor es richtig losgehen kann, lassen Senioren sich außerdem besser vom Arzt durchchecken, empfiehlt Blessing-Kapelke. So kann man abklären, ob man beispielsweise etwas langsamer starten sollte. Außerdem empfiehlt sich bei gesundheitlichen Beeinträchtigungen ein Gespräch mit dem Übungsleiter, damit der weiß, worauf er in den Trainingsstunden achten muss.

Übersicht beim DOSB

Kommentare