Verfügungsrahmen überprüfen: Im Urlaub mit Geldkarte zahlen

+
Urlauber sollten vor der Reise bei ihrer Bank abklären, wieviel mit der Geldkarte im Ausland abgehoben werden kann. Foto: Andrea Warnecke

Wer im Urlaub ins Ausland fährt, verlässt sich gern auf seine Kreditkarte. Das kann er allerdings nur, wenn der Verfügungsrahmen auch ausreicht. Dieser sollte daher rechtzeitig abgefragt werden.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Damit Reisende im Ausland nicht plötzlich ohne Geld dastehen, sollten sie vorab den Verfügungsrahmen ihrer Geldkarten checken. Auch beim Abheben im Urlaub gibt es einiges zu beachten.

Der Verfügungsrahmen kann bei den einzelnen Kreditinstituten variieren - unter Umständen müssen Kunden ihren Bedarf je nach Bank und Land anpassen lassen, rät die Initiative Euro Kartensysteme.

Vor Ort sollten Reisende nach Geldautomaten offizieller Banken suchen - idealerweise nutzen sie diese während der Öffnungszeiten. Dann haben sie einen Ansprechpartner bei Fragen oder Problemen.

Im außereuropäischen Ausland gilt: Reisende sollten auf eine Auszahlung in Landeswährung bestehen. Dann fällt keine extra Gebühr für die Euro-Umrechnung an.

Sollte ein Dieb die Karte im Urlaub stehlen, müssen Betroffene diese sofort sperren lassen. Das gilt auch, wenn die Karte verloren geht - dafür einfach die zentrale Sperrnummer +49 116 116 wählen (kostenfrei in Deutschland, abweichende Gebühren aus dem Ausland).

SOS-Infopass: Sperrnummern im Überblick

Kommentare