Ernährung

Eisenhaltiges Gemüse und Vitamin C-Bomben im Smoothie mischen

Spinat, Petersilie, Orangen und Acerolakirschen: So gelangen reichlich Vitamin C und Eisen in den Smoothie. Foto: Andrea Warnecke

- Berlin(dpa/tmn) - Lange kam es in der hiesigen Küche kaum vor, dass Gemüse und Obst zusammen in einen Topf landeten. Das hat sich geändert. Gerade einen Smoothie macht diese Kombination zum wahren Gesundheitstrunk.

Der Körper nimmt Eisen am besten in Kombination mit Vitamin C auf. Daher rät der Vegetarierbund Deutschland dazu, in Smoothies eisenhaltige Gemüsesorten wie Spinat oder Petersilie und Früchte mit hohem Vitamin C-Gehalt zu mischen. Das sind zumBeispiel Johannisbeeren, Orangen, Acerolakirschen und Zitronen.

Unter Smoothie versteht man einen dickflüssigen Saft. Anders als bei gewöhnlichen Fruchtsäften wird hier nicht nur die ausgepresste Flüssigkeit getrunken, sondern die ganze Frucht mit Ausnahme der Kerne und Schale verarbeitet. Früchte und Gemüse werden, wenn nötig, erst geschält und entkernt, dann in golfballgroße Stücke in den Mixer gegeben und püriert. Ist die Masse sehr dickflüssig, kommt Fruchtsaft oder Wasser hinzu.

dpa

Kommentare