Kosmetik

Feuchtigkeitsdepots auffüllen: Pflege für reife Haut

+
Pflegeprodukte für reife Haut müssen besonders reichhaltig sein. Denn sie kann den Feuchtigkeitshaushalt schlechter selbst regulieren.

Frankfurt/Main - Etwa ab dem 30. Lebensjahr vermindern sich die Produktion von Hautfett, das Feuchthaltevermögen und die Fähigkeit, Feuchtigkeit zu speichern. Deshalb braucht die Haut dann andere Pflegeprodukte, erklärt Birgit Huber vom Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel.

Diese Produkte müssen dafür sorgen, dass die Haut weniger austrocknet und gleichzeitig mit Fett und Feuchtigkeit versorgt wird.

Bei der Reinigung der Haut sollte man solche Produkte wählen, die nicht zu stark entfetten und die natürlichen Feuchthaltefaktoren nicht völlig entfernen. Spezielle Reinigungslotionen und -milche entfernen Staub, Schweiß und Make-up, ohne auszutrocknen.

Auch die Pflegecremes, die nach der Reinigung aufgetragen werden, müssen entsprechend reichhaltig sein. Tagescremes für reife Haut füllen die hauteigenen Feuchtigkeitsdepots wieder auf und stimulieren die Zelltätigkeit, erklärt Huber. Nachtcremes unterstützen die reife Haut dagegen, sich zu erholen.

dpa

Kommentare