Ernährung

Lebensmittelwarnung vor Pesto mit schwarzen Trüffeln

+
Bei "Swarvasgomba Pesto" besteht möglicherweise Botulismus-Gefahr. Das Unternehmen reagiert auf seiner Webseite darauf.

München - Eine ungarische Firma warnt wegen möglicher Botulismus-Gefahr vor dem Verzehr ihres Produkts "Pesto mit schwarzen Trüffeln". Hersteller des Produkts mit dem Original-Namen "Swarvasgomba Pesto" ist die Gourmand Company Kft.

Auf der Internetseite Lebensmittelwarnung.de wird vor Pesto mit schwarzen Trüffeln gewarnt. Hintergrund sind drei Fälle von

Botulismus in Frankreich, auch wenn derzeit noch Untersuchungsergebnisse ausstehen, die einen Zusammenhang zwischen dem Verzehr des Produkts und dem Auftreten der Vergiftung eindeutig belegen. Da die Produkte der

Firma auch über das Internet vertrieben werden, könne ein Auftreten in anderen Staaten nicht ausgeschlossen werden, hieß es weiter auf der Internetseite der Bundesländer und des Bundesverbraucherschutzamtes.

Botulismus wird durch das Botulinum-Toxin, einem Gift des Bakteriums Clostridium botulinum, ausgelöst. Bei einer Vergiftung kann es in den ersten Stunden nach dem Verzehr verseuchter Lebensmittel zu Magen-Darm-Problemen mit Erbrechen kommen. Betroffen sein kann auch das Nervensystem. Neben Lähmungen der Gliedmaßen mit Schwächegefühl treten Mundtrockenheit, Heiserkeit, Schluckbeschwerden und Sehstörungen auf. Bei einer Lähmung der Atmungsmuskulatur besteht sogar Lebensgefahr.

dpa

Kommentare