Mode

Stichprobe: Viele Flip-Flops mit Schadstoffen belastet

+
Sind Flip-Flops mit PAK belastet, macht sich das unter Umständen mit einem penetranten Gummi- oder Öl-Geruch bemerkbar.

Köln - Ein Sommer ohne Flip-Flops an den Füßen? Für viele undenkbar. Die bequemen Gummi-Treter sind inzwischen äußerst beliebt. Manch ein Exemplar ist aber mit Schadstoffen belastet, belegt jetzt eine Stichprobe.

Viele Flip-Flops sind mit Schadstoffen belastet. Das zeigt eine Stichprobe des WDR, der zwölf Paare ins Labor geschickt hat. Sechs davon enthielten vergleichsweise hohe Werte von Schwermetallen, Lösungsmitteln oder polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK). Letztere stehen im Verdacht, Krebs zu erregen. Während der Körper Lösungsmittel und PAK durch die Haut aufnehmen kann, sind Schwermetalle ein Umweltproblem bei der Entsorgung der Schuhe.

Laut Umweltbundesamt lassen sich mit PAK belastete Produkte nicht einfach erkennen. Ein Anzeichen sei aber der Geruch: Betroffene Gummi- oder Weich-PVC-Produkte können beim Kauf stark nach Öl oder Gummi riechen. In der WDR-Stichprobe rochen zwei Paare deutlich nach einer Chemikalie, die die Haut reizen kann.

dpa

Kommentare