18-Jähriger fuhr mit Roller gegen Lkw: Drogentest war positiv

Neukirchen. Ein 18-Jähriger aus Neukirchen fuhr am Freitag, 16.05 Uhr, in Neukirchen mit einem Roller gegen einen Lastwagen. Wie sich später herausstellte, besaß der junge Mann weder einen Führerschein, noch war der Motorroller zugelassen. Nach Angaben der Polizei verlief ein anschließender Drogentest positiv.

Der 18-Jährige war mit dem Roller auf der Mühlpforte vom Stadtzentrum kommend in Richtung Birkenallee unterwegs. Dort geriet er auf die Gegenfahrbahn, wo ihm ein 69-jähriger Neukirchener in einem LKW entgegenkam. Der Rollerfahrer prallte gegen den Lastwagen, wobei ein Schaden von 550 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Als die Polizei eintraf, stellten die Beamten fest, dass der Rollerfahrer ohne Führerschein unterwegs war. Zudem war das Versicherungskennzeichen an dem Roller gefälscht. Es wurde ein grünes aus dem vergangenen Versicherungsjahr montiert und mit schwarzer Farbe übermalt, teilte die Polizei mit. Im aktuellen Versicherungsjahr sind die Moped-Kennzeichen nämlich schwarz.

Nachdem ein erster Drogentest positiv verlief, ordneten die Beamten eine Blutentnahme an. (bal)

Quelle: HNA

Kommentare