Melsunger Herbert-Gießler-Stiftung überreichte Geld für vier Vorhaben

2000 Euro für viele Zwecke

+
Spendenübergabe an der Solartankstelle der Radko-Stöckl-Schule: von links Bernd Basczok, Herbert Gießler, Markus Gille, Hedwig Gießler, Cornelia Reckelkamm, Eva-Maria Gröninger, Bernd Richter, Therese Schütz, Willi Schütz und Wilfried Hesselbein.

Schwalm-Eder. Die Melsunger Herbert-Gießler-Stiftung hat es sich laut Satzung zur Aufgabe gemacht, Kultur, Sport, Schulen und gemeinnützige soziale Einrichtungen im Schwalm-Eder-Kreis finanziell zu unterstützen.

Dafür hat Stiftungsgründer Herbert Gießler, der bis zu seiner Pensionierung Vorstandschef der Kreissparkasse Schwalm-Eder war, seit 2001 regelmäßig Fördergeldbeträge ausgeschüttet.

Bei der jüngsten Spendenübergabe freuten sich in Melsungen die Radko-Stöckl-Schule, die Stadtbücherei und die Selbsthilfegruppe Aufwind und ein Autor aus Gilserberg über Finanzspritzen in Höhe von jeweils 500 Euro.

Herbert Gießler und seine Frau Hedwig zahlen das Geld an folgende Einrichtungen aus:

Radko-Stöckl-Schule: Die Berufsschule nutzt das Geld zum Ausbau ihres Solarprogramms. Mit der Hilfe weiterer Geldgeber kauft sie nach eigenen Angaben einen Elektro-Roller, der an der schuleigenen Solartankstelle betriebsbereit aufgetankt werden kann. Der Roller dient unter anderem dazu, moderne Technik vorführen zu können. Kontakt: Tel. 0 56 61 / 92 500

• Stadtbücherei Melsungen: Hörbücher und Lesestoff für Jugendliche schafft die Stadtbücherei mit dem Stiftungsgeld an, erklärten Cornelia Reckelkamm und Eva-Maria Gröninger von der Bibliothek bei der Spendenübergabe. Um Jugendliche in die Bücherei zu locken, müssten dort stets aktuelle Titel stehen. Die 500 Euro der Stiftung seien in dieser Hinsicht eine große Hilfe. Kontakt: Tel. 0 56 61 / 708-0

• Buchprojekt: 500 Euro gingen an Willi Schütz aus Gilserberg-Lischeid. Der Hobby-Biologe engagiert sich seit 1963 im regionalen Natur- und Umweltschutz, unter anderem mit Fachvorträgen, Exkursionen, der Erstellung botanischer Gutachten und einer konsequenten Jugendförderung. Die Gießler-Stiftung unterstützt den Autor bei einem Buchprojekt, das sich unter anderem mit Fossilien, Kalkabbau und wildwachsenden Orchideen bei Winterscheid befasst. Mitherausgeber ist der Geschichtsverein Gilserberg. Das Buch soll bis Ostern 2012 in einer Auflage von 500 Exemplaren erscheinen, kündigte Willi Schütz bei der Spendenübergabe an. Kontakt: Tel. 0 66 96 / 14 52

Selbsthilfegruppe Aufwind: Einen Laptop schafft die Selbsthilfegruppe Aufwind, Angst und Depression vom Stiftungsgeld an. Bislang habe man die ganze Verwaltungsarbeit des Vereins ohne Rechner abgewickelt. Das soll sich nun ändern, erläuterte Wilfried Hesselbein vom Verein, dem in Melsungen etwa 20 Mitglieder angehören und der mit weiteren Gruppen in Kassel vertreten ist. Kontakt: Tel. 0 56 61 / 38 35. (lgr)

Quelle: HNA

Kommentare