Blutspendetermin des Roten Kreuzes mit ungewöhnlicher Ehrung

28 000 Würste für die Spender

Geehrt: von links Tanita Gimbel, Michaela Lerner vom DRK Blutspendedienst, Bereitschaftsleiter Ernst Schlosser, Karin Ratzkowski und Nils Müller. Foto: nh

Wabern. In der Fußball-Bundesliga schoss Borussia Dortmund am Wochenende sein 2500. Tor. In Wabern zählten die Mitarbeiter des Blutspendedienstes des Deutschen Roten Kreuzes die 25 000. Blutspende. Zum ersten Termin am 9. Juni 1975 erschienen 92 Spender. Am Wochenende, zum 124. Termin, waren es 226 Spender. Unter ihnen waren auch 15 Erstspender.

Drei Jubiläums-Spender wurden geehrt: Tanita Gimbel als 24 999. Spenderin, Karin Ratzkowski als 25 000. Spenderin und Nils Müller als 25 001. Spender.

Weitere Ehrungen: 10 Spenden, Heiko Schirmer; 25 Mal spendeten Hartmut Vitting und Andreas Bechstein und 50 Mal Andrea Bornmann und Ingrid Schröpfer Blut.

Kurios und interessant: Insgesamt wurde in Wabern seit 1975 die Menge von einem Tanklaster voll Blut gespendet. Seit der ersten Blutspende haben 2500 ehrenamtliche Helfer 17 500 Stunden oder 730 Tage Dienst geleistet. Außerdem wurden 28 000 Würstchen und genauso viele Tafeln Schokolade verputzt. Vor einem Termin werden zehn Kilogramm Aufschnitt, fünf Kilogramm Gehacktes und 2,5 Kilogramm Käse eingekauft. (red)

Termin: Der nächste Blutspendetermin ist am 30. Dezember von 15 bis 19 Uhr in der Mehrzweckhalle Wabern.

Quelle: HNA

Kommentare