37-Jähriger starb bei Polizeieinsatz

Marburg. Ein Mann kam bei einem Polizeieinsatz in der Nacht zum Mittwoch in Biedenkopf ums Leben. Kurz nachdem die Polizei den randalierenden 37-Jährigen in einem Wohngebiet überwältigt hatte, hörte dieser auf zu atmen und verstarb.

Wie die Polizei mitteilte, wurden in einem Wohngebiet um 21.35 Uhr die Beamten gerufen, weil der als psychisch krank bekannte Mann im Haus an anderen Wohnungen klingelte und eine Wohnungstür eingetreten hatte. Nach einem missglückten Fluchtversuch wehrte sich der 1,90 Meter große, übergewichtige Mann vehement dagegen, ins Krankenhaus gebracht zu werden und schlug um sich.

Der Polizei konnte ihn überwältigen, als der Mann plötzlich einen Atemstillstand hatte. Die Wiederbelebungsversuche von Rettungskräften und Notarzt blieben erfolglos.

Die Untersuchung des weiteren Geschehensablaufs übernahm das Hessische Landeskriminalamt. Eine Obduktion soll genaue Aufschlüsse über die Todesursache bringen. (nni)

Quelle: HNA

Kommentare