55-Jähriger bei Auffahrunfall auf A 44 verletzt

+

Breuna. Ein Verletzter und Schaden in Höhe von 27 000 Euro - so lautet die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstag gegen 12.40 Uhr auf der Autobahn 44 kurz hinter der Anschlussstelle Breuna ereignete.

Wie ein Polizeisprecher mitteilte, war auf dem rechten Fahrstreifen in Fahrtrichtung Kassel ein 30-Jähriger aus Melle mit einem Kleintransporter auf einen Pkw aufgefahren.

Unfall auf A44 zwischen Zierenberg und Breuna

Lesen Sie auch

Vollsperrung auf A 44 nach Lkw-Unfall

Nach dem Aufprall schleuderte der Kleintransporter nach links gegen die Mittelschutzplanke, der Pkw, der von einem 55-Jährigen aus Gelsenkirchen gesteuert wurde, nach rechts in die Böschung. Dabei wurde der Gelsenkirchener, der allein im Auto saß, verletzt. Er wurde nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst in eine Kasseler Klinik zur weiteren Behandlung gebracht.

Der Fahrer des Transporters blieb unverletzt. Als Unfallursache nannte ein Polizeisprecher nicht angepasste Geschwindigkeit. Beim Aufprall der beiden Fahrzeuge löste sich ein Metallteil, das auf die Gegenfahrbahn flog und dort ein vorbeifahrendes Fahrzeug beschädigte.

Die Feuerwehr Breuna war im Einsatz und reinigte die Fahrbahn. Die A 44 war für eine halbe Stunde komplett gesperrt, anschließend wurde der Verkehr in Richtung Kassel einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Zeitweise staute sich der Verkehr auf fünf Kilometer Länge. (nom)

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion