Ziel für Verhandlungen um Koalition in Hessen

A 49: Grüne wollen Weiterbau stoppen

Die Tunnelbaustelle auf der Trasse der A 49 bei Frankenhain. Foto: Archiv

Schwalm-Eder. Die Grünen Schwalm-Eder wollen den Weiterbau der A 49 stoppen. Sie appellieren laut einer Pressemitteilung an die Verhandlungsgruppe Verkehr für eine schwarz-grüne Landesregierung, die Chance zu ergreifen und mit Ortsumgehungen und dem Ausbau bestehender Verbindungen eine neue Verkehrpolitik einzuleiten.

Noch könne ein alternatives Konzept verwirklicht werden, noch seien über den Tunnelrohbau bei Frankenhain hinaus keine Bauaufträge vergeben.

Lesen Sie auch

- A49: Situation der Anlieger verbessern

- CDU Schwalmstadt kritisiert Klage der Naturschützer gegen A49

Nach Einschätzung der Grünen im Schwalm-Eder-Kreis ist das Kosten-Nutzen-Verhältnis des Lückenschlusses zwischen Borken und der A 5 äußerst gering. Die Region würde durch die Verlagerung von Transitverkehr weiter belastet. Die Entlastung von Bundes- und Landstraße durch die A 49 bliebe nach Einschätzung der Grünen weitgehend auf die B 3 begrenzt.

Als weitere Folge sei damit zu rechnen, dass die Autobahn zwischen Kassel und Gudensberg sechsspurig ausgebaut und dort die Belastung der Menschen entlang der Autobahn zunehmen würde. Die geplante Anbindung Schwalmstadts würde erhebliche örtliche Verkehrsbelastungen bringen und müsse als Fehlplanung angesehen werden.

Für die zukünftige Verwendung des Tunnelrohbaus hat eine Mitgliederversammlung der Grünen die Auslobung eines Ideenwettbewerbes angeregt. (hro)

Quelle: HNA

Kommentare