Landtagsabgeordneter sieht Bund in der Pflicht

A 49: FDP kritisiert Autobahngegner

Schwalmstadt/Stadtallendorf. Die Kritik der Aktionsgemeinschaft Schutz des Ohmtals zur Unterzeichnung des Planfestellungsbeschlusses für den Bau der A 49 für den Abschnitt Stadtallendorf bis Gemünden weist der wirtschaftspolitischer Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Jürgen Lenders (Fulda), zurück.

Aus seiner Sicht ist die Planfeststellung für den Abschnitt Stadtallendorf–Gemünden/Felda der A 49 der Meilenstein, der diese langwierige Diskussion um die Streckenführung endlich zu einem der Region verträglichen und nützenden Ende führt.

„Es ist schon aberwitzig, dass die Aktionsgemeinschaft sich ausgerechnet Sorgen um die Umsetzung des Planfeststellungsbeschlusses macht, der dazu dient, die A 49 auf dieser Trasse zu bauen, was diese A 49-Gegner ja eigentlich grundsätzlich ablehnen“, sagt Lenders.

Auch neue Projekte wichtig

Natürlich sei der Bund jetzt gefordert, seine Finanzierungszusagen zeitnah umzusetzen und in die Finanzplanung bis 2015 aufzunehmen, erklärte Lenders. Die Aufwertung der Erhaltungsmaßnahmen im Bundesbauprogramm darf nach Ansicht der FDP nicht zu Lasten noch dringend notwendiger Neubauprojekte gehen. (syg)

Quelle: HNA

Kommentare