2,7 Hektar großes Gelände für Fahranfänger

ADAC baut für 2 Millionen Euro Übungsplatz an der A7

Malsfeld. Der Allgemeine Deutsche Automobil-Club (ADAC) baut zurzeit im Gewerbegebiet Malsfeld-Ostheim einen Verkehrsübungsplatz. Dabei wird ein Areal direkt an der Autobahn 7 für zwei Millionen Euro hergerichtet. Das kündigte der ADAC Hessen-Thüringen an.

Das Grundstück für den Verkehrsübungsplatz ist nach Darstellung des Zweckverbandes Mittleres Fuldatal 2,7 Hektar groß und liegt in direkter Nachbarschaft zum bestehenden Sport- und Trainingsgelände, das der ADAC Hessen-Thüringen bereits im Sommer 2009 in Ostheim eröffnet hat. Dort bestehen nach Angaben des Verkehrsclubs bereits vielfältige Übungsmöglichkeiten, unter anderem für Kartfahrer und Motorsportler mit Geländefahrzeugen.

Bauarbeiten verzögert

Die Bauarbeiten am neuen Übungsplatz haben sich aufgrund des langen Winters verzögert, erklärte ADAC-Sprecher Dr. Erhard Oehm. Damit verschiebe sich der Eröffnungstermin vom Frühling auf voraussichtlich Juni. Zurzeit werden auf dem Gelände Kabel verlegt und Flächen planiert.

Laut Oehm fehlt dem ADAC in Nordhessen ein Trainingsgelände. Der Ostheimer Platz werde Lastwagen-, Auto- und Motorradfahrern Möglichkeiten zum Üben bieten.Dabei rechne man mit einem Einzugsgebiet von rund 50 Kilometern rund um Ostheim. Der Ostheimer Übungsplatz ist im Vergleich zu den Fahrsicherheitszentren des ADAC in Hessen und Thüringen vergleichsweise klein.

Verkehrsflächen dürfen nach dem Bebauungsplan maximal 3,5 Meter breit sein.Hochbauten sind nach Clubangaben nicht vorgesehen. Der nächste Übungsplatz, auf dem Fahranfänger unter simulierten Straßenverkehrsbedingungen Erfahrungen sammeln können, liegt von Ostheim aus gesehen in Baunatal-Hertingshausen. Er wird von der Deutschen Verkehrswacht betrieben.

Von Lorenz Grugel

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa/dpaweb

Kommentare