Die Stadt Borken hatte zur musikalischen Weinprobe ins Rathaus eingeladen

Ein Abend für die Sinne

Hahn im Korb: Ehrenbürger Alfred Möller umrahmt von Böddigers Weinkönigin Karina Franzisca Hilgenberg und Schwester Viktoria.

Borken. Genüsse für Ohren, Gaumen und Augen standen bei der musikalischen Weinprobe im Borkener Rathaus auf dem Programm. Erst überzeugten Alenka Genzel und Frank Matthias, am Flügel von Bert Mario Temme begleitet, die 140 Gäste im Foyer des Rathauses mit einem Lieder-Mix. Mit dabei bekannte Melodien wie „Auf der Heide blüh’n die letzten Rosen“ von Robert Stolz und „Ich trink den Wein nicht gern allein“ von Ludwig Schmidseder und Günther Schwenn. Nach gut einer Stunde schloss sich gleich nebenan die Weinprobe an.

Dort hatte Thomas Vogel von der Winzergenossenschaft Herxheim am Berg acht Pfälzer Weine vorgestellt und zur Verkostung angeboten. Mitten drin in der Gästeschar stand Böddigers bezaubernde Weinkönigin Karina Franzisca Hilgenberg und stellte die heimischen Weine vom Böddiger Berg vor.

Durstewitz kommt

Die Weinprobe im Rathaus-Foyer hat inzwischen Tradition. Seit über zehn Jahren stellen Weingüter dort ihre Weine vor, kombiniert mit einem erlesenen Musikprogramm.

Der nächste musikalische Leckerbissen wird am 27. November an gleicher Stelle serviert. Tenor Claus Durstewitz aus Fritzlar kommt mit der Koloratursopranistin Katerina Beranova und der Pianistin Vera Bauerova zum adventlichen Rathauskonzert nach Borken. (zzp)

Quelle: HNA

Kommentare