Das Abi in der Tasche: 128 Melsunger Schüler haben ihre Zeugnisse bekommen

Fand Worte zum Abschluss: Jayasuriya Hansaka Sadesh.

Körle. „So sehen Sieger aus“ beglückwünschte Heidi Sostmann vom Elternbeirat der Geschwister-Scholl-Schule (GSS) in Melsungen die Abiturienten bei der Abschlussfeier in der Berglandhalle in Körle. Freude, Stolz und Erleichterung über die Leistung war den Absolventen ins Gesicht geschrieben.

„Wir haben das Abi geschafft. Aus uns muss nichts mehr werden, weil wir schon was sind“, scherzte Abiturient Jayasuriya Hansaka Sadesh am Ende seiner Rede und drückte damit die Stimmung unter den Schülern aus. Denn an diesem Abend wollten alle ihren Erfolg feiern und nicht die Antwort auf die häufig gestellte und für viele schwierige Frage erörtern: „Was machst Du nach dem Abi?“

Eltern, Geschwister und Lehrer feierten mit. Rund 650 Gäste waren in der festlich geschmückten Halle dabei, als die Abschlusszeugnisse verteilt wurden. Die Tische waren von den Schülern zusätzlich mit witzigen Schwarz-Weiß-Fotos aus ihrer Schulzeit dekoriert worden, Cocktailkleider und Anzüge der Abiturienten trugen zur festlichen Stimmung bei.

128 Schüler der GSS haben das Abitur bestanden, 24 Schüler schafften die Traumnote Eins, 80 Schüler schnitten mit einer Zwei vor dem Komma ab. „Sie sind ein sehr guter Jahrgang“, lobte Schulleiter Dr. Reinhard Köhler. Er wünschte den Schülern ein intensives Leben und, in Anlehnung an ein Zitat aus dem Buch „Der kleine Prinz“ von Antoine de Saint Exupery, dass sie mit dem Herzen gut sehen und das Wesentliche in rasanten Zeiten erkennen können.

Mit viel Witz führten die Abiturienten David Höth und Robert Eberlein durch ein unterhaltsames Programm: Die Schüler boten ihr Können dar, die Big Band der Schule und Funky-Fresh-Federvieh machten Musik.

Quelle: HNA

Kommentare