Auszeichnung für Kirchenvorsteher

Zum Abschied eine Medaille

Ehrung für das Ehrenamt: Reinhard Knuth (Mitte) bekommt die Elisabethmedaille. Rechts Pfarrer Sigurd Sadowski, links Dekan Rudolf Schulze. Foto: nh

Melsungen. Der Melsunger Reinhard Knuth ist von der Landeskirche Kurhessen-Waldeck mit der Elisabethmedaille ausgezeichnet worden: Bischof Prof. Dr. Martin Hein würdigte damit Knuths 40-jährigen Einsatz als Kirchenvorsteher, seinen 25-jährigen Dienst als Lektor und sein laut Mitteilung „besonderes ehrenamtliche Wirken“.

„Er übte sein Amt aus einer festen Glaubensüberzeugung aus. Pflichtbewusst, klar und nüchtern gründete seine Arbeit im evangelischen Bekenntnis“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Nach der Ehrung durch den Bischhof hat sich Reinhard Knuth als Kirchenvorsteher in Melsungen verabschiedet. Er beendet sein Ehrenamt auf eigenen Wunsch. Seine Nachfolgerin im Amt ist Kirsten Falinski.

Reinhard Knuth war seit 1971 Mitglied im Kirchenvorstand und seit 1977 Mitglied der Kreissynode. Bis zum vergangenen Jahr hatte er den Vorsitz im Bauausschuss des Kirchenkreises. (spi)

Quelle: HNA

Kommentare