Abschiedskonzert für Chorleiter Georg Appel

Georg Appel

Gleichen. Schon von Kindesbeinen an hat die Musik das Leben von Georg Appel geprägt. Der heute 70-jährige Kreischorleiter des Sängerkreises Chatten und Chorleiter des Gesangvereins Gleichen blickt auf eine lange musikalische Karriere zurück.

Nun gibt er bei einem Konzert am Sonntag den Taktstock weiter. Der Niedensteiner Rimma Golovachev aus Niedenstein übernimmt.

Appels Eltern waren beide Sänger in Kleinenglis und hatten ihren neunjährigen Sohn ermutigt, ein Instrument zu erlernen.

„Musik wird gebraucht, weil sie das Leben bereichert“, hätten die Eltern immer gesagt, erinnert sich Appel. Und nicht nur als Hobby, sondern auch zum Beruf ist die Musik geworden: „Gegen jede Vernunft und vor allem gegen den Rat der Familie habe ich mit 21 Jahren meine gute Position bei der Preußen Elektra aufgegeben, um in Kassel eine Ausbildung zum Sport- und Musiklehrer zu absolvieren.“

Heute ist Appel überzeugt, die richtige Entscheidung getroffen zu haben. „Die vier Jahre Studium waren finanziell sehr mager, aber es war die schönste Zeit meines Lebens.“

Nach dem Studium unterrichtete er an der Theodor-Heuss-Schule in Baunatal und übernahm schnell die Leitung des Schulchores. 38 Jahre lang sorgte er mit dafür, dass der Chor überregional bekannt wurde und unter anderem zur Verabschiedung des damaligen Bundespräsidenten Gustav Heinemann auftrat.

Von 1960 bis 1975 führte er den Gesangsverein Rengershausen, bevor er 1976 die Leitung des Männergesangvereins (MGV) Gleichen übernahm. Der Frauenchor kam 1982 dazu, nachdem einige Frauen bei einem Sängerfest zum Spaß mitgesungen hatten und dabei blieben.

36 Jahre sind vergangen, in denen der Chorleiter und die Sänger eine Menge erlebt haben. „Georg Appel ist ein echter Vereinsmensch und ein Chorleiter aus Leidenschaft“, sagt Lothar Martin, Vorsitzender des MGV Gleichen.

• Abschiedskonzert für Georg Appel: Sonntag, 25. November, 16 Uhr, Bürgerhaus Gudensberg.

Quelle: HNA

Kommentare