Abwasser wird unterschiedlich berechnet

Jesberg. Die gesplittete Abwassergebühr kann in Jesberg kommen. Während ihrer Sitzung im Rathaus fassten die Mandatsträger einen Grundsatzbeschluss. Nach der Mustersatzung des hessischen Städte- und Gemeindebundes soll die Einleitung von Wasser von bebauten und befestigten Grundstücksflächen in den Kanal kostenpflichtig werden.

Der Satzung nach sollen die Gebühren für Dach- und Grundstücksflächen je nach dem Grad der Versiegelung berechnet werden.

In den kommenden Wochen sollen zunächst die Eigentümer einen Erfassungsbogen erhalten, in dem die Flächen aufgeführt und bewertet sind. (ras)

Quelle: HNA

Kommentare