Abwassersplitting: Richtlinien stehen fest

Schwalmstadt. Ein weiterer Schritt zur Einführung der gesplitteten Abwassergebühr auch in Schwalmstadt ist getan: Das Stadtparlament nahm mit 27 Ja- bei drei Nein-Stimmen die Rahmenrichtlinien zur Festlegung der Faktoren für die Wasserdurchlässigkeit an.

Bürgermeister Wilhelm Kröll erklärte, dass sie der Mustersatzung des Hessischen Städte- und Gemeindebundes entsprechen. Jeder Haushalt werde eine Informationsschrift erhalten, außerdem kündigte Kröll Informationsveranstaltungen und Sprechstunden zu dem Thema an. Voraussichtlich ab Januar 2013 werden in Schwalmstadt die Gebühren für Abwasser nach dem Verbrauch von Frischwasser und nach der Menge Niederschlag berechnet, die ins öffentliche Kanalnetz gelangt. Diese Menge hängt von Versiegelungsgrad und -art auf einem Grundstück ab. (aqu)

Quelle: HNA

Kommentare