Acht neue Baugrundstücke: Gemeinde Malsfeld soll Land ankaufen

Blick auf das Elfershäuser Baugebiet: Das Foto entstand am Rasenweg und zeigt im Hintergrund die Windräder unweit der Autobahn 7. Foto: Grugel

Elfershausen. Die Gemeinde Malsfeld soll in Elfershausen für rund 81.600 Euro ein 6556 Quadratmeter großes Grundstück kaufen. Auf dem Gelände soll ein Baugebiet entwickelt werden.

Das beschloss das Parlament am Donnerstagabend. Das Baugebiet liegt am Rasenweg und grenzt an die Bebauung an der Waldstraße. Es bietet nach einer Planskizze acht Grundstücke mit Größen zwischen 700 und 640 Quadratmetern. Sie sollen über eine Stichstraße mit Wendehammer erreichbar sein.

Der Baulandentwicklung stimmten alle Fraktionen im Parlament zu. Gemeinschaftsliste wie CDU verwiesen auf einen Grundsatzbeschluss, nach dem vor der Ausweisung neuer Baugebiete zunächst Leerstände zu nutzen beziehungsweise Baulücken zu schließen seien. Das infrage stehende Areal in Elfershausen füge sich dort indes harmonisch in den Ort ein, erklärte Lothar Kothe von der Gemeinschaftsliste.

Infrastruktur 

Klaus Rehs von der CDU erklärte, zwei der acht Grundstücke seien bereits erschlossen. Das Baugebiet habe insgesamt eine gute Lage, biete einen Blick ins Fuldatal, sei mit Breitbandkabel erschlossen und liege direkt an der Autobahn 7 und am Gewerbegebiet Ostheim. Seitens der SPD schloss sich Andreas Garde der Ansicht seiner Vorredner an und vertrat den Standpunkt, wenn Malsfeld keine Bauplätze ausweise, machten es für die Bauwilligen andere Städte und Gemeinden.

Quelle: HNA

Kommentare