Gruppe in Züschen bereitet Angebot für 2012 vor – Spenden für eine Landkarte

Der Advent wird schon geplant

Züschen. Schon jetzt plant eine Gruppe in Züschen den nächsten Lebendigen Adventskalender. Auch im kommenden Jahr soll es im Fritzlarer Stadtteil das Angebot wieder geben.

An jedem Abend im Dezember treffen sich die Züschener und Gäste in lockerer Runde in einer Garage, auf einem Hof oder vor einem Haus. Dort lässt man dann bei Glühwein, Punsch, Bier, Tee, alkoholfreien Getränken, Schmalzbrot und anderen Leckereien den Tag ausklingen. Dazu gibt es verschiedene Programmpunkte.

Die Gruppe, die sich LAK (Lebendiger Adventskalender) nennt, möchte speziell auch neue Einwohner Züschens ansprechen und einladen. Im vergangenen Jahr kamen 759 Besucher zu den 24 Veranstaltungen.

Für 2012 gibt es bereits zwölf Anmeldungen für Ausrichter des Adventskalenders. Weitere Interessenten können sich melden.

Die Gruppe sammelt auch Spenden für den guten Zweck. In drei Jahren kamen so 3170 Euro ein. Von dem Geld wurden 800 Euro an die Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel überwiesen.

Geld für Wanderwege

Mit dem übrigen Geld wurden Wald- und Wanderwege rund um Züschen ausgezeichnet sowie Sitzgruppe und Bänke am Wald zur Rast für Wanderer aufgestellt.

Auch für dieses Jahr hat die Gruppe neben dem Lebendigten Adventskalender Pläne. So will sie eine überregionale Landkarte auf eine Tafel drucken lassen, die mit Hinweisen auf die Wanderwege rund um Züschen versehen ist. Diese Tafel soll auf dem Busparkplatz in Züschen, gegenüber dem Edeka, aufgestellt werden.

Diesen Platz würden Wanderer häufig wählen, um sich zu treffen. An den Holunderbäumen soll zudem eine weiterer Tisch aufgebaut werden, teilt die Gruppe LAK mit. (red) • Kontakt: Harald Neuschäfer-Rube, Tel. 0 56 22/48 37.

Quelle: HNA

Kommentare