Licherode: Seniortrainer unterstützen Grundschule Körle bei der Arbeit

Körle. An einem Seil saust ein Luftballon durchs Klassenzimmer. Begeistert verfolgen die Zweit- und Drittklässler der Grundschule Körle seine Flugbahn. Bei einem Projekttag mit Senior-Umwelttrainern machten die Grundschüler viele spannende Experimente.

Die im Umweltbildungszentrum Licherode ausgebildeten Senioren werden künftig öfter mit den Kindern zusammen arbeiten. Ob Basteln mit Naturmaterialien wie Kastanien, Blumen und Blättern oder Versuche rund um das Thema Wasser: Die Grundschüler waren mit viel Freude bei der Sache. „Ich würde das gerne nochmal machen“, sagt die Drittklässlerin Vanessa.

In einem 60-stündigen Lehrgang wurden die Senioren auf ihre Arbeit mit den Kindern vorbereitet. „In Licherode haben sie gelernt, die Kinder altersgerecht anzusprechen und ihr Wissen an sie weiter zu geben“, sagt Klaus Adamschek, geschäftsführender Vorstand des Umweltbildungszentrums Licherode.

„Die Schule unterstützt die Arbeit der Seniortrainer nicht nur“, sagt Direktor Jörg Langheld. Er und seine Kollegen seien „hin und weg“ von ihrer Arbeit und dem Umgang mit den Kindern.

In einem Modellversuch sollen sie nun den Kindern der Kindertagesstätte Pfiffikus den Übergang in die benachbarte Grundschule erleichtern. Das Projekt „Senioren als Lernbegleiter im Übergang von der Kindertagesstätte zur Grundschule“ wird vom Hessischen Sozialministerium unterstützt. „Für die Kinder soll es ein gleitender Übergang vom Kindergarten in die Schule werden“, sagt Schulleiter Jörg Langheld. Dafür sollen Erstklässler und zukünftige Schulanfänger bei Projekten mit den Seniortrainern gemeinsam lernen. (yvk)

Quelle: HNA

Kommentare