Homberger Zehntscheune in der Bergstraße wurde saniert: Einweihung findet am Sonntagmittag statt

Das älteste Wirtschaftsgebäude ist neu

Homberg. Die Zehntscheune in der Homberger Bergstraße wird am Sonntag, 12 September, eingeweiht.

Die renovierte Scheune, die am Nordgiebel eine einzigartige Lehmputztechnik vorweist, bietet einen 40 Quadratmeter großen Raum und ein Materiallager im Keller.

Der Verein Evangelisch-Lutherisches Jugendzentrum als Eigentümer hat das älteste Wirtschaftsgebäude der Region zusammen mit dem Landesamt für Denkmalpflege, der Stadt Homberg und dem Land Hessen renoviert. Das spätmittelalterliche Haus dient dem Lutherischen Jugendgästehaus als neuer Gruppenraum, es weist eine Teeküche und Toiletten auf und kann auch für Feiern, Vorträge, Tagungen, Filmvorführungen genutzt werden.

Um 10.30 Uhr beginnt ein Gottesdienst in der Petruskirche, ab 11.45 Uhr die Einweihung, ab 12.30 Uhr findet ein Imbiss im Jugendgästehaus statt. Um 13 Uhr beginnen die Führungen durch alle Gebäude (Jugendgästehaus mit separater Gästeetage, Garten, Kirche, Zehntscheune). Ab 14 Uhr gibt es Musik von Chor und Instrumentalisten der Petrusgemeinde unter der Leitung von Regina Fehling. (red)

Quelle: HNA

Kommentare