Ärger mit dem Internet: Schlechte Verbindung in Günsterode

Günsterode. Viele Günsteröder haben derzeit keine vernünftige Internetverbindung. Das ist laut Jan Rauschenberg, SPD-Stadtverordneter im Parlament Melsungen, seit Wartungsarbeiten am Breitbandnetz so.

Die Wartungsarbeiten wurden am 14. und 15. Septemberdes vom Anbieter OR-Network vorgenommen. „Ich bin selbst auch betroffen“, sagt Rauschenberg. Von 16 000 Kilobits kämen derzeit nur rund 400 Kilobits an - viel zu wenig, um Mails in weniger als fünf Minuten herunterzuladen. „Seiten bauen sich nur sehr langsam auf, und Streamen kann man schon gar nichts“, berichtet Rauschenberg.

Jan Rauschenberg

Bei einigen OR-Network-Kunden funktioniere auch das Telefon nicht, wenn das Telefonieren über das Internet läuft. Auch Menschen, die von zu Hause aus arbeiten und auf das Netzwerk des Arbeitgebers zugreifen müssen, haben dazu aufgrund der schlechten Internetverbindung keine Möglichkeit, so Rauschenberg. Er sagt, dass sowohl er als auch andere Günsteröder mehrfach Kontakt zu OR-Network aufgenommen haben. Der Anbieter begründe das Problem aber immer nur mit den Wartungsarbeiten. „OR-Network hat von ein paar Tagen für die Anpassungen der Frequenzen gesprochen. Das ist ja auch nachvollziehbar, aber inzwischen sind wir weit über ein paar Tage hinaus“, merkt Rauschenberg an. Er vermutet, dass vielleicht ein größerer Fehler vorliegt, der noch nicht behoben werden konnte.

OR-Network berichtet auf Anfrage der HNA, dass man noch nicht wisse, was für Komplikationen entstanden seien. Man könne auch nicht sagen, wann das Problem behoben sein werde, teilt eine Mitarbeiterin des Callcenters mit.

„Die Techniker sind vor Ort und geben ihr Bestes.“ Der Zustand ist so für die Günsteröder nicht tragbar, meint Rauschenberg. Er überlege, bei seiner Bank zu veranlassen, dass die Lastschrift gekürzt wird. „Die ganze Versorgung ist derzeit absolut mangelhaft“, aber er möchte den Vertrag nicht kündigen: OR-Network sei der einzige Anbieter mit schneller Internetverbindung in Günsterode.„Ich habe bisher mit den Leistungen gar keine Probleme gehabt und war immer sehr zufrieden“, berichtet Rauschenberg.

„Es geht nicht darum, jemanden in die Pfanne zu hauen, sondern um Abhilfe zu schaffen, damit die Leute wieder vernünftiges Internet haben.“

Quelle: HNA

Kommentare