Spaziergänger kritisiert Zustand der Feldwege rund um den neuen Solarpark

Ärger wegen schlammiger Wege

Matschwege: Rund um den Wolfhager Solarpark sind die Feldwege derzeit verschlammt. Foto: Küllmer/nh

Wolfhagen. Über den Zustand der Feldwege rund um den neuen Solarpark in Wolfhagen gibt es Beschwerden. „Als Hundebesitzer bin ich früher sehr oft dort spazieren gegangen, ebenso wie viele Bekannte mit Hunden, da die Wege sehr gut intakt waren.

Aufgrund der Errichtung des Solarfeldes haben wir diesen Bereich in letzter Zeit gemieden, da verständlicherweise die Zuwege stark von Lkw befahren und verdreckt waren“, sagt Thomas Küllmer aus Wolfhagen. Mittlerweile sei diese Karawane abgezogen, aber leider seien die Zuwege rund um das Solarfeld dermaßen verschlammt, dass ein sicheres Spazierengehen nicht mehr möglich sei.

„Stimmt“, sagt Dieter Spangenberg von den Stadtwerken. Die Wege seien aufgrund der Bauarbeiten und der Nässe verschlammt. Allerdings zeige sich dieses Bild derzeit auch auf anderen landwirtschaftlich genutzten Feldwegen in der Gemarkung. Besonders schlimm sei es nach der Maisernte gewesen, meint Spangenberg.

„Die Wege rund um das Solarfeld sind nicht zerstört, sondern oberflächlich verdreckt. Im Frühling wird das alles wieder abtrocknen“, sagt Spangenberg. Es habe inzwischen am Solarpark einen Besichtigungstermin mit dem Feldhüter gegeben. Das Ergebnis des Gesprächs: Im Moment könne man aufgrund der Witterungsverhältnisse nichts machen. (ewa)

Quelle: HNA

Kommentare