Aktionstag am Mittwoch: Polizei appelliert an Schwalmstädter Schüler

Schwalmstadt. Bei schweren Unfällen unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen kamen im vorigen Jahr fast 500 Menschen ums Leben. Fahranfänger waren besonders häufig beteiligt.

Die Polizei bietet deshalb einen Verkehrspräventionstag an. Er ist am Mittwoch, 29. September, in der Schule im Ostergrund in Treysa. Der Tag ist eine Kooperation der Polizeidirektion Schwalm-Eder mit der Schule im Ostergrund, der Verkehrswacht Schwalm-Eder/Waldeck-Frankenberg, der Feuerwehr, dem Roten Kreuz sowie der Steinwaldschule Neukirchen, den Beruflichen Schulen Ziegenhain sowie der Carl-Bantzer-Schule.

In der Zeit von 8 bis 13 Uhr soll den Schülern bewusst gemacht werden, dass Autofahren unter Einfluss von Alkohol oder anderen berauschenden Mitteln ein erhebliches Risiko für alle Verkehrsteilnehmer birgt. „Die Wahrscheinlichkeit, dass bei einem Unfall Personen zu Tode kommen, verdoppelt sich bei diesen Fahrten nahezu“, heißt es im Pressetext der Polizei. Die Zahl der Alkoholunfälle im Jahr 2009 ging um 11,1 Prozent zurück, dennoch sei die Zahl der bei einem alkohol- oder drogenbedingten Unfall Getöteten mit 473 enorm hoch. Insbesondere bei Fahranfängern im Alter von 18 bis 25 Jahren liege eine überproportionale Beteiligung an Unfällen mit diesem Hintergrund vor. (aqu)

Quelle: HNA

Kommentare