Flugblätter liegen in Geschäften aus

Aktionstage gegen Rechtsextremismus

Präsentation (von links): Bürgermeister Wilhelm Kröll zeigt zusammen mit Michael Schott und Jeanette Schmidt Hett (Stadtjugendpflege) die Prospekte und Plakate. Foto: privat

Schwalmstadt. Die Flugblätter zu den Aktionstagen „Schwalmstadt bleibt Bunt“ liegen nun in den Schwalmstädter Geschäften aus. Die Stadt und die Stadtjugendpflege weisen damit auf die Aktionstage gegen Rechtsextremismus hin.

„Hinsehen und sich dem Thema auseinandersetzen hilft mehr, als wegschauen und stumm zuzustimmen,“ sind sich Bürgermeister Wilhelm Kröll und die Stadtjugendpfleger Jeanette Schmidt-Hett und Michael Schott einig.

Neben den öffentlichen Veranstaltungen befassen sich auch viele Schulklassen mit dem Thema Rechtsextremismus. Schüler der Melanchthon-Schule Steinatal zum Beispiel befragen einen Zeitzeugen, und an den Beruflichen Schulen und der CBS wird das Theaterstück „Dreck“ mit dem Schauspieler Jörg Tewes gespielt. Folgende öffentliche Veranstaltungen sind geplant:

• Theodor Hoffmeyer liest heute, Mittwoch, 19 Uhr, im Seminarraum der Gedenkstätte Trutzhain aus der Autobiographie von Gert Schramm, der seine Haft im Konzentrationslager Buchenwald nur dank der Courage von Mitgefangenen überlebte.

• In der Aula der Beruflichen Schulen Ziegenhain ist vom 14. bis 18. November die Ausstellung „Neofaschismus in Deutschland“ zu sehen.

• Die Ausstellung „Literarische Zeugnisse“ mit Texten von Verfolgten des NS-Regimes, von Schülern der Melanchthon-Schule vorbereitet, ist vom 11. bis 29. Dezember in der Gedenkstätte Trutzhain zu sehen, jeweils von 11 bis 13 Uhr.

Zur Eröffnung gibt es Kurzvorträge und Lesungen. (flq)

Quelle: HNA

Kommentare