Vertriebsleiter Siegmund verabschiedete langjährige HNA-Zeitungszusteller in Ruhestand

Aktiv, wenn andere schlafen

Michael Siegmund (rechts) verabschiedete seine langjährigen Zusteller Karla Elke Krug, Heinz Lingenau und Inge Geselle (von links). Fotos: Hoffmann

Wolfhager Land. Die Katzen und Hunde werden sich wundern, wenn sie künftig auf ihre Leckerlis am frühen Morgen verzichten müssen. Die hatte Inge Geselle nämlich immer dabei, wenn sie die Balhorner mit der frischgedruckten HNA versorgt hat. 31 Jahre lang ist sie losgezogen, bei Wind und Wetter, immer dann, wenn die Straßenlaternen angegangen sind. Erst um vier Uhr, später dann um fünf Uhr. Nun hört sie krankheitsbedingt auf, sehr zum Bedauern des hiesigen Vertriebsleiters Michael Siegmund, der sie am Donnerstag im Kasseler Hof in Zierenberg verabschiedete.

     Dort traf sich ein Großteil der Männer und Frauen, die Tag für Tag im Wolfhager Land und den angrenzenden Bezirken dafür sorgen, dass die Zeitung pünktlich im Briefkasten oder der Zeitungsbox steckt. Allein im Altkreis sind es an die 80.

Heinz Lingenau und Karla Elke Krug sind ebenfalls täglich früh aus ihren Betten gekrochen. Lingenau elf Jahre lang in Istha, Krug 17 Jahre in Elmshagen. Auch sie verabschieden sich nun in den Ruhestand, ein Präsentkorb von Vertriebsleiter Siegmund soll ihnen die ersten Tage versüßen.

Als Stärkung kann Norbert Viereck die Leckereien seines Geschenkkorbes ansehen, denn er ist Rekordhalter in Siegmunds Team, und das soll auch noch lange so bleiben. Von zwei bis 6.30 Uhr ist er jede Nacht unterwegs, um seine 480 Zeitungen in Hoof und Elgershausen an den Mann zu kriegen. Die Tageszeit ist für den gelernten Bäcker kein Problem, und um die vielen Zeitungen in der verhältnismäßig kurzen Zeit pünktlich ausliefern zu können, dafür hat er seine eigenen kleinen Tricks. „Statt den Zeitungswagen nutze ich zur Beförderung Plastiktüten, so bin ich beweglicher und schneller“, sagt Viereck. Außerdem habe er in den drei Jahren seiner Tätigkeit für die HNA den ein oder anderen Schleichweg für sich entdeckt, anders ginge es nicht.

Wenn andere aufstehen, geht er ins Bett. So, wie es auch die drei Verabschiedeten lange Jahre getan haben. „Ans Ausschlafen muss ich mich erst noch gewöhnen“, sagt Inge Geselle. „Doch auch ohne die Zeitungen kann ich ja raus an die frische Luft.“

Und dann hat sie sicher auch das ein oder andere Leckerli für die Balhorner Katzen und Hunde in ihren Taschen versteckt.

Von Sascha Hoffmann

Quelle: HNA

Kommentare