Ein Löschzug und interne Feuerwehr der JVA absolvierten gemeinsame Brandschutzübung

Übung in der Justizvollzugsanstalt Ziegenhain

Schwalmstadt. Mit einem kompletten Löschzug von fünf Feuerwehrfahrzeugen rückte am Dienstagabend ein großes Aufgebot zur Justizvollzugsanstalt am Paradeplatz in Schwalmstadt aus. Anlass dazu war eine Feuerwehrübung, berichtete Frank Model, Wehrführer der Feuerwehr Ziegenhain.

Thema dieser Übung war, zu überprüfen, ob im Falle eines Brandes in der Sporthalle entstehender Qualm abzieht, ohne Inhaftierte zu gefährden. Für die Übung wurde ein Brand lediglich simuliert. Dazu wurde Übungsqualm eingesetzt wie er auch in Diskotheken verwendet wird.

Nach einer baulichen Veränderung in der JVA zeigte sich, dass im Ernstfall Qualm gut abziehen und Inhaftierte nicht gefährden würde, so lautete Models Bilanz. An der Übung beteiligten sich ein Löschzug mit fünf Fahrzeugen, die mit 20 Feuerwehrleuten besetzt waren. Auch die Feuerwehr der Justizvollzugsanstalt beteiligte sich mit 14 Leuten. (alx)

Quelle: HNA

Kommentare