Feuer in Wolfhager Fachwerkhaus brach erneut aus

Wolfhagen. Das Feuer in einem Fachwerkhaus in Wolfhagen war zwischenzeitlich schon gelöscht, am Freitagabend brach es wieder aus. Die Feuerwehr musste erneut ausrücken. Das Technische Hilfswerk (THW) musste das einsturzgefährdete Gebäude abstützen.

Artikel aktualisiert um 22.30 Uhr

Von dem Brand waren am Freitagnachmittag alle drei Wohnungen im Haupthaus waren betroffen. Der in späteren Jahren zu dem „Diemellandhaus“ errichtete Anbau mit zwei weiteren Wohnungen, von denen eine derzeit leer stehen soll, scheint hingegen nicht betroffen zu sein. Ein 45 Jahre alter Bewohner musste nach dem Brand mit Verdacht auf eine leichte Rauchgasvergiftung zunächst vor Ort versorgt werden und wird vermutlich zur Beobachtung ins Krankenhaus eingeliefert. Zwei weitere Personen sollen lediglich ambulant vor Ort versorgt worden sein.

Einsatzort am späten Freitagabend: Das Feuer war in dem Fachwerkhaus erneut ausgebrochen.

Zum Zeitpunkt des Brandes sollen sich dem jetzigen Informationsstand fünf Personen im Gebäude befunden haben, die das Haus jedoch rechtzeitig verlassen konnten. Zur Brandursache gibt es noch keine genauen Erkenntnisse. Erste Hinweise deuten darauf hin, dass der Brand möglicherweise von einem Kaminofen in der Erdgeschosswohnung ausging und sich dann über das erste Obergeschoss bis in das zweite Obergeschoss und den Dachbereich entwickelte.

Zur Schadenshöhe gibt es noch keine Erkenntnisse. Die weiteren Ermittlungen zur Brandursache wird zunächst die Kasseler Kripo aufnehmen. (veg/ewa/rpp)

Weitere Hintergründe in der Samstagsausgabe.

Fotos vom Brandort

Wohnhausbrand in Wolfhagen

Quelle: HNA

Kommentare