Udo-Jürgens-Interpret läutet den Mühlentag in der Steinmühle stimmungsvoll ein

Alaska begeisterte Zuhörer

Am Klavier: Tom Alaska spielte in der Steinmühle Werke von Udo Jürgens. Foto: H. Becker

Schorbach. Zum Auftakt des 16. Mühlentages hatte sich der Förderverein Steinmühle rund um seinen Vorsitzenden Jürgen Kurz etwas Besonderes ausgedacht: Am Pfingstsonntag trat Tom Alaska in der nostalgischen Tenne in der Steinmühle in Schorbach auf.

Der Künstler begeisterte das Publikum mit einer Parodie aus dem musikalischen, schier unendlichen Repertoire von Udo Jürgens.

Zu Beginn des Konzertes brachte der Künstler eher unbekannte Stücke dem Publikum dar, im Mittelteil und am Ende des Konzerts konnten die Klassiker das Publikum mitreißen. Stimmen nach dem Konzert bezeugten eine tolle Atmosphäre in der Tenne und einen gelungenen Abend. Tom Alaska indes überzeugte auch zwischen den Liedern: „Es braucht eine gute Musik, gute Texte und vor allem solle man in seinem Tun authentisch wirken.“ Das stellt der Künstler an diesem schönen vorsommerlichen Abend eindrucksvoll unter Beweis.

Tom Alaska stammt aus Neuwied (Rheinland-Pfalz). Er singt und spielt auf dem Klavier. Seit einiger Zeit ist der als Dirigent arbeitende Musiker mit seinem Udo-Jürgens-Programm auf Tour.

An Pfingstmontag fand das traditionelle Mühlenfest statt. Eröffnet wurde der Tag mit einem Gottesdienst, den der Gospelchor Ziegenhain und der Posaunenchor Ottrau musikalisch begleiteten.

Bericht morgen

Von Harald Becker

Quelle: HNA

Kommentare