Kleine Bühne zeigt Lewis-Carroll-Stück

Alice und die Grinsekatze

Für die Inszenierung verantwortlich: von links Monika Muster, Luisa Döls und Iris Damen. Fotos: Meinicke

Schwalm-Eder. Weihnachten 1864. Der junge Mathematik-Dozent Lewis Carroll schenkte dem Töchterchen seines Chefs ein Märchen: Alice im Wunderland. Dieses staunende Kind und seine Abenteuer leben nun seit 150 Jahren in den Herzen der Menschen aus aller Welt .

Zum Jubiläum bringt die Kleine Bühne Schwalm-Eder das Stück auf die Bühne. Die weihnachtlich bearbeitete Fassung wurde unter der Regie von Monika Muster und Iris Damen (Assistenz: Susanne Braun) in drei Akte aufgeteilt. 19 Kinder und Erwachsene wirken mit, davon die Mehrheit in Doppelrollen. Die jüngsten „Blümchen“ sind vier Jahre alt.

Die Rolle der Alice hat Rahel Schade übernommen. Ihre wunderbar verträumte, doch tapfere Mimik wird niemand so schnell vergessen.

Raupe mit Rasta-Mütze

Die weise Raupe unbestimmbaren Alters trägt eine Rasta-Mütze. Welche Rauchkringel sind da zu erwarten? „Keine Angst“, sagt Darsteller Reinhard Ganß lachend, „wir werden Seifenblasen verwenden.“ Wenn dann im zweiten Akt die Blümchen langsam erwachen und mit zierlichen Verbeugungen Menuett tanzen, wird das Publikum endgültig dahinschmelzen. Die Musik wurde von der 17-jährigen Luisa Döls zusammengestellt. Für geschulte Ohren verrät sie das kleine Geheimnis versteckter Pink-Floyd-Akkorde.

Seit dem Sommer wurde wöchentlich dreimal geprobt. Den Bühnenbau hatten Jens Boland und die Jugendgruppe übernommen.

Bei der Bühnenmalerei fanden die Jugendlichen Unterstützung bei Mike Kuhlbrodt und dem Blauen Klaus aus Frielendorf. Jürgen Harbusch, Roman Fröde und Ludgerus Damen stehen für die funktionierende Technik ein.

Der große Tag wird nicht mehr fern sein, wenn Alice am Schluss des Stückes zur Blockflöte greift und alle gemeinsam singen: Am Weihnachtsbaume, die Lichter brennen… (me) • Termine: „Alice im Wunderland“ nach Lewis Carroll, Aufführungen der Kleinen Bühne Schwalm-Eder am Samstag, 29. November, 16 und 19.30 Uhr, und Sonntag, 16 Uhr, mit Adventscafé, jeweils in der Stadthalle Homberg.

Karten im Vorverkauf gibt es bei: Parfümerie Thiele, Artline-Friseur, Piazza und in Melsungen im Le Petit Café, Preise: Erwachsene 7, Kinder unter 12 Jahren 5 Euro, Tageskasse 8/6 Euro.

Quelle: HNA

Kommentare