Adventskonzert in Bründersen

Alle Generationen vereint

Der junge musikalische Nachwuchs: Den Auftakt des Adventskonzertes machte die Projektgruppe Kinder-Singtreff. Foto:  Uminski

Bründersen. Den Auftakt zum siebten Adventskonzert in Bründersen machte der Kinder-Singtreff mit dem Klassiker „In der Weihnachtsbäckerei“ von Rolf Zuckowski.

Im Anschluss begrüßte Pfarrerin Birgit Basteck die Gäste in der vollen Dorfkirche. Gemeinsam mit dem Bläserensemble sangen die Gäste und Zuhörer „Macht hoch die Tür“. Weiterhin traten der Gospelchor Living Voices, das Vocalquartett und der Gemischte Chor auf und führten die Gäste durch einen abwechslungsreichen Abend.

Darüber hinaus traten viele Familien mit ihren Kinder auf und überraschten mit Gesangs- und instrumentalischen Darbietungen. „Das ist das Besondere an dem Adventskonzert, das sich so viele verschiedene Menschen beteiligen und auch bereit sind hier mit zu machen“, sagt Pfarrerin Birgit Basteck. Denn mitmachen können jedes Jahr alle Bründerser Bürger, die Lust an der Musik haben. „Das Adventskonzert lebt davon, dass alle gemeinsam auf der Bühne stehen“, betont Pfarrerin Brigit Basteck. Der jüngste Teilnehmer dieses Jahr war drei Jahre und die älteste Teilnehmerin 80 Jahre. Während die meisten Bründerser Chöre erst seit ein paar Jahren existieren, blickt der Gemischte Chor auf eine 110jährige Tradition zurück.

Auch der musikalische Leiter Christoph Knatz ist beeindruckt. „Es ist schon etwas Besonderes, dass alle Generationen dabei sind. Jeder aus dem Ort, der singen oder ein Instrument spielen kann, kann sich hier einbringen“, sagt Christoph Knatz. Er selbst ist seit 18 Jahren musikalisch in der Gemeinde aktiv.

Das Adventskonzert in Bründersen fand zum siebten Mal statt. 2006 wurde das Konzert zum ersten Mal initiiert, um Spenden für die Glocken zu sammeln. Seitdem findet das Adventskonzert jedes Jahr statt. Dabei beteiligen sich Chöre und Sänger aus Bründersen. (pju)

Quelle: HNA

Kommentare