Spangenberg feierte Stadtfest -Die ehrenamtlichen Helfer hatten es möglich gemacht

Alle packten kräftig mit an

Ließen sich beim Stadtfest Spangenberg heiße Waffeln schmecken: Lukas, Nadine und Rebekka Koslowski, Fabian Rode, Katinka Koslowski, Sandra Rode und Lisa Rode (von links). Fotos:  Landau

Spangenberg. „Mein Opa hat ein Haustier, das ist ein Dinosaurier“, trällerte Kinderliedermacher Thomas Koppe auf Spangenberger Marktplatz. Seine noch sehr junge Fan-Gemeinde drehte sich vor der Bühne und sang lauthals mit: Beim Spangenberger Stadtfest herrschte am Samstag gute Laune.

Die jüngsten Besucher kamen mit Kinderliedermacher Koppe, Zauberer Michael Stern und vielen Mitmachaktionen auf ihre Kosten. Die sieben Spangenberger Jugendfeuerwehren hatten unter dem Motto „Jugendfeuerwehr zum Anfassen“ einen Parcours aufgebaut und auch das Kinderschminken und die Hüpfburg im Altstadtgarten waren beliebt.

Für die erwachsenen Festbesucher gab es historische Stadtführungen sowie Führungen im Haus der Begegnung angeboten, am Abend gab’s die Chance zum Tanzen.

Das Fest habe man nur dank des des enormen Einsatzes vieler Sponsoren und ehrenamtlicher Mitarbeiter stemmen können, sagte Gritt Heinze von der MIT Spangenberg. Da die Stadt Spangenberg unter dem finanziellen Rettungsschirm des Landes stehe, hätten sich viele Einwohner gefragt, wie die Stadt ein solches Fest denn finanziere.

Das hätte sie in der Tat eigentlich gar nicht feiern können – wenn es nicht soviel unentgeltliche Tatkraft gegeben hätte, sagt Heinze. Es ist übrigens lange her, dass die Spangenberger das letzte Mal ein richtiges Fest gefeiert haben: „Das war 2009, zur 700-Jahrfeier“, sagte Michaela Vaugt von der MIT.

Genau deshalb sei es nun an der Zeit gewesen, wieder zusammen zu feiern. Denn so manch schöne Aktion wie das Frühstück mit „Kuno und Else“ sei in eine Art Dornröschenschlaf gefallen. Einst vom Gewerbeverein ins Leben gerufen, habe das Frühstück seit Auflösung der Gemeinschaft nicht mehr statt gefunden, so Vaugt. Beim Stadtfest wurde die Tradition am Sonntagmorgen wieder belebt.

Von Lisa Landau

Quelle: HNA

Kommentare