B. Braun: Alle schaffen es in den Betriebsrat

Melsungen. Die ersten vorläufigen Ergebnisse der Betriebsratswahlen bei der B. Braun liegen jetzt vor. Demnach wurden 4732 Stimmen abgegeben. 102 davon waren ungültig. Die Wahlbeteiligung liegt damit bei etwa 74,25 Prozent. Alle drei angetretenen Listen stellen künftig Mitglieder im Betriebsrat.

Erstmals traten beim Medizintechnikhersteller aus Melsungen mehrere Listen an. Auf den bisherigen Betriebsrat (Liste 1, Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie) entfielen 3879 der Stimmen. Auf die Liste 3 (Verband der akademischen Angestellten) 599 Stimmen und auf die Außendienstmitarbeiter, die ebenfalls mit einer eigenen Liste (Liste 2) angetreten sind, 152 Stimmen.

Umgerechnet auf die 33 Sitze des Betriebsrats ergibt sich folgendes Bild: die Liste 1 (IGBCE) hat 28 Sitze im Betriebsrat, die Liste 3 stellt vier Vertreter und die Liste 2 bekommt einen Sitz.

Im Vorfeld der Wahlen war es zu Kritik gekommen. Die Vertreter des VAA sahen ihre Interessen nicht ausreichend vertreten und der bisherige Betriebsrat fürchtete eine Spaltung der Belegschaft. Am Dienstag waren die Stimmen in der Melsunger Kulturfabrik ausgezählt worden. (ddd)

Weitere Informationen im Laufe des Tages.

Quelle: HNA

Kommentare