Neue Rad- und Wanderkarte für den Naturpark Habichtswald vorgestellt

Alle Wege auf Papier

Covergirl: Annika Koch ziert gemeinsam mit Hündin Zora das Titelbild der neuen Rad- und Wanderwegkarte Naturpark Habichtswald. Fotos: Hoffmann

Zierenberg. Eigentlich beschäftigt sie sich im Rahmen ihres Freiwilligen Ökologischen Jahres mit Natur- und Umweltschutz im Naturpark Habichtswald. Nun aber ist Annika Koch Covergirl der neuen Rad- und Wanderkarte, die gestern im Naturparkzentrum auf dem hohen Dörnberg vorgestellt wurde. Im roten Holzfällerhemd sitzt sie da mit gepacktem Rucksack und Hündin Zora auf den Helfensteinen, schaut verträumt auf die grüne Landschaft rund um das Felsmassiv.

Wunderschöne Wander- und Radwege schlängeln sich hier durch den 474 Quadratkilometer großen Naturpark, der schon seit 1962 wie ein Magnet auf Erholungssuchende aus Nah und Fern wirkt. „Für Naturparkbesucher liegt nun eine aktuelle Karte mit allen gekennzeichneten Rad- und Wanderwegen zwischen Kassel und Naumburg vor“, sagte Landrat Uwe Schmidt, der sich vor allem als Vorsitzender des Zweckverbandes Naturpark Habichtswald über die neue Veröffentlichung freut.

Nicht fehlen darf der in diesem Jahr eröffnete Habichtswaldsteig, dessen Wegführung laut Projektleiterin Claudia Thöne nun abgeschlossen ist. Die Karte im Maßstab 1 : 35 000 zeige den Premiumwanderweg bis ins Detail so, wie er tatsächlich verläuft.

Alle Inhalte der Karte wurden aktualisiert und viele Informationen neu aufgenommen. Das gilt nicht nur für den Habichtswaldsteig, sondern insbesondere auch für das Dörnberggebiet. „Dieser Bereich ist bei Wanderern sehr beliebt, weshalb wir auch hier auf Aktualität Wert gelegt und sogar eine Detailkarte integriert haben, wie auch vom Bergpark Wilhelmshöhe“, so Jürgen Depenbrock, Geschäftsführer des Naturparks Habichtswald.

Besucher erhalten sämtliche Attraktionen des Naturparks auf einen Blick, ob Wanderparkplätze, Streckenwanderwege oder die kulturgeschichtlichen Eco-Pfade. Sogar ein UTM-Gitter zur GPS-Nutzung ist integriert.

Obwohl die Wandersaison für dieses Jahr so gut wie abgeschlossen ist, scheint sich die neue Rad- und Wanderkarte bereits kurz nach Veröffentlichung zum Verkaufsrenner zu entwickeln.

„Wir haben schon zahlreiche Exemplare verkauft und viele Reservierungen entgegengenommen“, berichtet Angelika Schröder, Leiterin des Naturparkzentrums.

Von Sascha Hoffmann

Quelle: HNA

Kommentare