Hoher Stellenwert

Ein Lob für die Allerbesten: Borken ehrte erfolgreiche Sportler

+
Die Fußballerinnen des TuS Viktoria Großenenglis gehören zu den Aushängeschildern des Borkener Sports: Bürgermeister Bernd Heßler (links), Heinz Meier (rechts) und Sonja Lehmann ehrten am Freitagabend erfolgreiche Sportler der Bergmannstadt. 

Borken. Die Stadt Borken ehrte am Freitagabend ihre erfolgreichen Sportler. In den Abteilungen Leichtathletik, Turnen, Schießen, Tanzen und Fußball haben die Mitglieder der Sportvereine der Stadt und der Region viel geleistet. 

Auch Schwimmer Danny Schmidt und Kartfahrer Niclas Preuß waren unter den Geehrten. Alle bekamen für ihre guten Platzierungen bei Wettkämpfen in den vergangenen zwei Jahren von Bürgermeister Bernd Heßler, Sonja Lehmann, der Vorsitzenden des Sportausschusses und Parlamentschef Heinz Meier die Urkunden und Plaketten als Zeichen der Anerkennung im Bürgerhaus überreicht.

Bevor die Sportler auf die Bühne gebeten wurden, machte Georg Morgenthaler vom Kleinkunsttheater Hironimus durch ein Lachmuskeltraining mit Jonglage- und Zaubereinlage warm. Für Unterhaltung zwischen den Ehrungsblöcken sorgten Sängerin Lena-Sophie Pudenz, die Zumba-Tanzgruppe unter der Leitung von Ivonne Winter und Bauchtänzerin Gülcan Buzdag.

Im Mittelpunkt aber standen die Sportler. „Es ist etwas Besonderes, wenn man für seine Leistungen geehrt wird“, sagte Bernd Heßler. Auch wenn sich die Gesellschaft heute an anderen Werten orientiere, habe der Sport noch immer einen hohen Stellenwert. Es dürfe daher nicht sein, dass sich Vereine auflösen müssten, weil das Engagement nachlasse. Gerade in der aktuellen Flüchtlingssituation könne der Sport ein Medium der Verständigung sein, betonte der Bürgermeister.

Frauenfußball liegt weit vorn

Eines der sportlichen Aushängeschilder in Borken, ist der Frauenfußball. 1979 unter anderem von Birgitt Faßhauer, der Vorsitzenden des Vereins TuS Viktoria Großenenglis, gegründet, hat sich die Abteilung zu einer erfolgreichen Sparte des Vereins entwickelt.

Ehrung für Nachwuchssportler und „alte Hasen“: von links Reinhold Jäger, Max Wiegand, Hannah Freidhof und Werner Mutz.

Einen Beweis dafür trat die erste Damenmannschaft mit Trainer Manuel Mrosek 2014 an, als sie die Spielerinnen von Hessen Kassel im Kampf um den Regionalpokal vom Platz fegten. Und auch die B-Juniorinnen können sich als Gewinner des Hessenpokals 2014 sehen lassen.

Hessische Meister befinden sich auch unter den Schützen und Leichtathleten, darunter auch Werner Mutz. Fünfmal lief er in den letzten beiden Jahren im Halbmarathon und Berglauf auf den 1. Platz einer Hessenmeisterschaft.

Nachwuchs: Großen Erfolg bei den Junioren hatten vor allem Max Wiegand (Wurfsportarten und Weitsprung) und Hannah Freidhof (Wurfmehrkampf und Hammerwerfen).

Von Christl Eberlein

Quelle: HNA

Kommentare