Grüne Saison eröffnet: Reiter trafen sich an der Dammesmühle

Alles fest im Sattel

Auf dem Rücken von Dorinka: Sabrina Schröder startete für den Kreisreiterverein der Schwalm.

Willingshausen. Die Reiterfreunde Antrifttal haben am Sonntag auf der Anlage an der Dammesmühle zwischen Bernsburg und Ruhlkirchen ihre Grüne Saison eröffnet: Angelockt vom schönen Wetter durften sich die 80 Reiter bei ihren 140 Starts über viel Publikum freuen. Die Reiterfreunde, die im vergangenen Jahr 30-jähriges Bestehen feierten, organisierten die Breitensportveranstaltung zum 13. Mal.

40 Leute sorgten für den Ablauf vor und hinter den Kulissen, bauten Hindernisse auf und kürten die Sieger. „Wir legen bei diesem Turnier, dass sich speziell an Kinder und Jugendliche richtet, viel Wert auf eine familiäre und gemütliche Atmosphäre“, erklärte der Vorsitzende Rainer Paul. Dafür bietet die idyllisch gelegene Anlage an der Dammesmühle beste Bedingungen. Gepflegt und genutzt wird das Areal von 160 Mitgliedern, von denen die Hälfte unter 20 Jahre alt ist. Fünf Ausbilder kümmern sich wöchentlich um bis zu 40 Reitschüler. Der Verein hat zwei eigene Pferde.

Erste Turniererfahrungen

Das kleine, aber feine Turnier zieht regelmäßig viele Pferdefreunde aus dem Raum Alsfeld und der Schwalm an: Sabrina Schröder, die für den Kreisreiterverein der Schwalm antrat, galoppierte mit ihrem deutschen Reitpony Dorinka in den Parcours. Hannah Welker von der Dammesmühle präparierte ihren Liebling Piccolo und flocht dessen Mähne zu kunstvollen kleinen Zöpfchen. Nach der Dressur starteten die Jüngsten in der Führzügelklasse. „Dieser Wettbewerb ist eine optimale Möglichkeit, um im jungen Alter Turnierluft zu schnuppern“, erläuterte Rainer Paul. Richter Albrecht Welz bewertete Technik und Gesamteindruck und motivierte die Kinder nach Kräften. Gewinnerin des Wettbewerbes wurde Lena Dörr – Schleifchen und aufmunternde Worte gab es jedoch für alle jungen Reiter.

Beim anschließenden Stilspringen – meist der Einstieg in die Turnierkarriere – zeigten die Jugendlichen ihr Können. Punkte gab es für den perfekten Sitz, eine sinnvolle Linie, den richtigen Absprungpunkt und den Rhythmus.

Von Sandra Rose

Quelle: HNA

Kommentare