Bauarbeiten in der Hans-Staden-Straße in Wolfhagen sind in vollem Gange

Alles läuft nach Plan

Die Arbeiten sind in vollem Gange: Die Hans-Staden-Straße in Wolfhagen wird derzeit ausgebaut. Foto:  Welch

Wolfhagen. Die Arbeiten in der Wolfhagen Hans-Staden-Straße sind in vollem Gange - und die Stadtverwaltung und das beauftragte Ingenieurbüro Müller sind mit dem Ablauf zufrieden. „Bisher läuft alles nach Plan“, sagt Horst Richter vom Ingenieurbüro.

Noch befinde man sich im ersten Bauabschnitt. Die Arbeiter befassten sich bislang unter anderem mit dem Unterbau der vielbefahrenen Straße. Nach Pfingsten soll zwischen zwischen der Kurfürstenstraße und der Worthstraße mit der Asphaltierung begonnen werden. Wasserleitungen sind bislang erneuert worden, auch einige Kanäle seien saniert worden, sagt Horst Richter. Die Bordsteine sitzen ebenfalls. Was noch fehlt, sind die Beleuchtungsmasten. Entsprechende Umleitungen im Baustellenbereich sind ausgeschildert.

330 000 Euro

Circa drei Wochen werden noch benötigt, dann geht es an den zweiten Bauabschnitt. Dieser erstreckt sich von der Worthstraße zur Buttlarstraße.

Geschätzte Kosten der gesamten Straßenerneuerung: ungefähr 330 000 Euro. Davon muss die Kommune circa 300 000 Euro aufbringen, Anwohner werden dabei anteilig zur Kasse gebeten. Wenn alles weiter planmäßig verläuft, wird die Baumaßnahme im September beendet sein.

Über das Vorhaben war in der Vergangenheit heftig diskutiert worden. Anwohnerhatten erhebliche Bedenken geäußert. Sie befürchten, dass eine modernisierte Strecke für noch mehr Durchgangsverkehr sorgt.

Es ging aber auch um die geplante Anzahl von Parkplätzen. Diese wird von ursprünglich acht auf fünf reduziert, hatte Wolfhagens Bürgermeister Reinhard Schaake unlängst erklärt und betont: „Die Straße muss gemacht werden, sie ist in einem miserablen Zustand.“ (awe)

Quelle: HNA

Kommentare