Konvekta baut Logistikzentrum – Der hochmoderne Komplex wird Ende 2013 fertig

Alles neu am Standort

Constantin H. Schmitt

Schwalmstadt. Auf einem 4200 Quadratmeter großen Areal im Gewerbegebiet Nordbahnhof Schwalmstadt baut die Firma Konvekta ein neues Lager- und Logistikzentrum. 2450 Quadratmetern Stellfläche entstehen.

In das Gebäude werden neben dem neuen Lagerkomplex auch weitere Produktionsflächen entstehen, und es werden zusätzliche Büroräume mit einem Sozialbereich Einzug halten, teilte das Unternehmen mit. Bei einer Lagerguthöhe von sieben Metern bietet die neue Halle Platz für 2200 Paletten und einen Schnellkommissionierbereich mit Durchlaufregalen für die Kleinteillagerung. Durch die zentrale Bevorratung und die erhöhte Verfügbarkeit der Komponenten werde sich die Lieferzeit zum Kunden reduzieren, „die gesamte Lieferleistung ist somit effizienter und stabiler“.

Die Flächen des aktuellen Versand- und Logistikbereiches wird zukünftig als ergänzende Produktionsfläche für die Herstellung von Klimasystemen für Busse genutzt. In den letzten Jahren seien auch diese Räumlichkeiten zu klein geworden und könnten nun entsprechend vergrößert werden.

„Das neue Lager- und Logistikzentrum ist ein wichtiger Bestandteil eines modernen Unternehmens und wird einen wichtigen Beitrag für die zukünftige Entwicklung der Konvekta AG leisten“, betont Geschäftsführer Constantin H. Schmitt. Der Neubau sei ein klares Bekenntnis an die Mitarbeiter, Partner und Kunden zu unserem Produktionsstandort Schwalmstadt“, sagte Schmitt, „es ist eine sehr bewusste Investition am Standort.“

Auch die An- und Abfahrt werde durch eine veränderte Verkehrsführung verbessert, Lkw fahren an einer Seite auf das Gelände, an einer anderen Seite ab.

Bewusste Investition

Wenn die Bauarbeiten planmäßig verlaufen, werde das neue Lager- und Logistikzentrum Ende des Jahres in Betrieb gehen. Auch Produktion und Büros werden in den Neubau übersiedeln, berichtete Schmitt im Gespräch mit der HNA. Das Unternehmen sei räumlich nicht so gewachsen, wie das Personal, „es ist eine jetzt fällige Investition“. Fotos:  Quehl

Quelle: HNA

Kommentare