Feuerwehrkapelle Altmorschen-Spangenberg lud zum Jubiläumskonzert ein

Musikalische Zeitreise in der Orangerie

+
Die Feuerwehrkapelle in der Orangerie.

Altmorschen. Kein Platz blieb am Freitagabend in der Orangerie in Altmorschen beim Jubiläumskonzert der Feuerwehrkapelle Altmorschen-Spangenberg leer. Vielleicht lag es daran, dass die Verantwortlichen betont hatten, dass keine langen Reden, sondern die Musik im Mittelpunkt des Abends stehen würden.

Und das was der aus 25 Hobbymusikern bestehende Klangkörper bot, war vom Feinsten.

Bei den dargebotenen Musikstücken war zu hören, dass jedes Mitglied der Kapelle sein Instrument bestens beherrschte und die Vorträge bestens eingeübt waren. Nicht nur Blasmusik stand auf dem Programm, sondern das komplette Repertoire der seit 60 Jahren bestehenden Kapelle.

Von Klassik bis Pop

Von Klassik bis Musical, von Blasmusik bis Big Band Sound und auch Rock und Pop reichte das Programm. Und das Publikum ging begeistert mit. Dirigent Jürgen Franke hatte sowohl Stücke, die in der Gründungszeit der Kapelle gespielt wurden, als auch ganz moderne Stücke in das Programm eingearbeitet. Er traf damit genau den Geschmack des Publikums. Eine besondere Überraschung hatte sich der mit der Jubiläumskapelle befreundete Männerchor Altmorschen einfallen lassen.Als Geburtstagsständchen intonierten sie den Fliegermarsch.

Zahlreiche Ehrengäste, unter ihnen Spangenbergs Bürgermeister Peter Tigges und Morschens Bürgermeister Herbert Wohlgemuth, die Stadtverordnetenvorsteherin aus Spangenberg Claudia Schenk, der Vorsitzende der Gemeindevertretung aus Morschen, Karl-Heinz Schönewald, Kreisbrandinspektor Werner Bähr, Verbandsvorsitzender Heinz Boßmann und Heidrun Ledderhose vom Landesfeuerwehrmusikausschuss verfolgten das Programm in der Orangerie.

Viele Gäste, die im Saal keinen Sitzplatz mehr fanden, hatten sich an dem herrlichen Spätsommerabend im Freien im Klosterpark niedergelassen und verfolgten von dort das Konzert.

Von Anfang an dabei: Ernst Franke und Heinz Heinzerling (von links).

Der Vorsitzende der Feuerwehrkapelle, Henning Kühlborn, der durch das über zweistündige Programm führte, bedankte sich während der kurzen Vorstellung der einzelnen Akteure besonders bei Dirigent Jürgen Franke, der die Kapelle bereits seit 23 Jahren leitet. Er bezeichnete Franke als den Ideengeber und Motor in der Kapelle. Besonders freute es Kühlborn, dass mit Ernst Franke und Heinz Heinzerling noch zwei Gründungsmitglieder der Kapelle aktiv mit dabei sind. Beide wurden mit dem goldenen Musikerehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes für 60 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Von Helmut Wenderoth

Quelle: HNA

Kommentare